Skip to main content

Location

Unser Code of Conduct

Unser Code of Conduct, den alle Mitarbeitenden mit ihrem Arbeitsvertrag unterzeichnen, regelt klar, dass wir keinerlei Form von Diskriminierung oder Belästigung dulden.

Diskriminierung und Belästigung

Wir bieten Chancengleichheit für alle Mitarbeitenden und diskriminieren keine Mitarbeiter:innen oder Bewerber:innen auf der Grundlage von Rasse, Religionszugehörigkeit, Geschlecht, Staatsbürgerschaft, Alter, Behinderung, Schwangerschaft o.ä. Hiervon ausgenommen sind seltene Fälle, in denen bestimmte fachliche Qualifikationen gefordert sind.

Außerdem ist sexuelle Belästigung jeglicher Art ausdrücklich untersagt.

Wir definieren sexuelle Belästigung als unwillkommene sexuelle Annäherungsversuche, Bitte um sexuelle Gefälligkeiten und/oder andere verbale, visuelle oder körperliche Äußerungen sexueller Art, wenn:


… die Unterwerfung zu solchem Verhalten ausdrücklich oder implizit zur Bedingung für das Arbeitsverhältnis bzw. die Beförderung einer Person gemacht wird.

… die Reaktion auf solches Verhalten als Grundlage für Entscheidungen zum Arbeitsverhältnis herangezogen wird.

… das Verhalten sich unangemessen auf die Arbeitsleistung einer Person auswirkt bzw. auswirken soll oder ein einschüchterndes, feindseliges oder beleidigendes Arbeitsumfeld schafft.



Schlussfolgerung

Keine Regelung kann jedes mögliche Vorkommnis einer ethischen Frage abdecken. Wir lassen uns vom Prinzip leiten, dass wir uns für faires und ehrliches Verhalten einsetzen und bei der Auseinandersetzung mit ethischen Fragen gesunden Menschenverstand walten lassen.

Unser Ruf beruht zum großen Teil darauf, dass wir persönlich für die Aufrechterhaltung und Einhaltung der hier beschriebenen Bestimmungen und Richtlinien verantwortlich sind.

Meldung von Verstößen

Mitarbeiter:innen von Omnicom sind zur Einhaltung unseres Verhaltenskodex verpflichtet. Außerdem werden alle Mitarbeiter:innen aufgefordert, vermutete Verstöße seitens anderer Mitarbeiter:innen gegen die Bestimmungen von Omnicom (einschließlich Verstöße gegen Bestimmungen im Bereich Rechnungsführung und Wirtschaftsprüfung) oder gegen Gesetze, denen unsere Geschäfte unterliegen, zu melden.

Wenn Mitarbeitende Zweifel haben, ob Kolleg:innen die Bestimmungen einhalten, sollten sie die Angelegenheit mit ihrer Personalabteilung, ihren Vorgesetzten oder den Finanzmanager:innen der Geschäftseinheit besprechen. Wenn sie dies nicht tun oder einfach nur anonym bleiben möchten, können sie die Verfahren in Anspruch nehmen, die wir für das Melden vermuteter Verstöße eingerichtet haben.

Mitarbeiter:innen, die Meldungen ehrlich und im guten Glauben machen, müssen keine Disziplinarverfahren oder Vergeltungsmaßnahmen fürchten. Sie können auf Wunsch auch anonym bleiben. Alle Meldungen werden, soweit im Rahmen der Ermittlungen möglich, vertraulich behandelt.